1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Wegweisung

Wegweisung

Wegweiser für verschiedene Richtungen

(© SMWA)

Einer vollständigen, einheitlichen und wieder erkennbaren Wegweisung kommt vor allem im touristischen Bereich eine grundlegende Bedeutung zu. Das Radverkehrsnetz, das aus unterschiedlichen Netzelementen besteht, wird durch die Wegweisung erst erkennbar. Dies gilt sowohl für die Netze der größeren Städte als auch die Fahrradrouten im ländlichen Raum.

Die „Richtlinien zur Fahrradwegweisung im Freistaat Sachsen“ bieten allen Akteuren eine Hilfestellung bei der Planung und Umsetzung von Fahrradwegweisung in Sachsen. Die Richtlinien wurden auf der Basis des "Merkblattes zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr" (FGSV 1998) erstellt und sollen das Radverkehrsnetz im Freistaat Sachsen nach außen als Einheit wahrnehmbar machen. Sie umfassen planerische, rechtliche, technische und organisatorische Aspekte unter besonderer Berücksichtigung der Integration touristischer Routen. Ihre Anwendung ist für alle Fahrradbeschilderungen im Freistaat Sachsen verbindlich und zugleich Grundlage für die Förderung von Maßnahmen der Radverkehrswegweisung.

Wesentliche Inhalte sind:
  1. Vorgaben für die Gestaltung der Schilder
  2. Vorgaben für die Ausprägung und Anordnung der Inhalte
  3. Vorgaben für die Materialwahl
  4. Konkrete Handreichung zur Umsetzung
  5. Vorgabe für die zu verwendenden Hauptziele.

Zur Förderung und Verbesserung der Bedingungen für den Fahrradtourismus in ganz Sachsen soll das touristische SachsenNetz Rad eine einheitliche wegweisende Beschilderung nach FGSV-Standard erhalten. Zusätzlich kommt ein modernes Knotennummernsystem zum Einsatz, das ortsfremden Touristen die Orientierung erleichtert. Die Planung, Durchführung und Finanzierung der Beschilderung erfolgt für das gesamte SachsenNetz Rad baulastträgerunabhängig durch den Freistaat. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) ist mit der Ausführung beauftragt und wird die Umsetzung schrittweise und in Abstimmung mit den Kommunen vornehmen.

Ab sofort gelten die überarbeiteten „Richtlinien zur Fahrradwegweisung im Freistaat Sachsen (SächsRWW)“. Danach ist unter anderem für Radwege des SachsenNetz Rad das sächsische Staatswappen als zusätzliches Identifikationsmerkmal zu verwenden. Die genauen Angaben zu Größe und Anordnung sind der Richtlinie enthalten. Für die Herstellung der Beschilderung kann das Wappen in verschiedenen Grafikformaten von der sächsischen Staatskanzlei bezogen werden (mailto: Linda.Brandt@sk.sachsen.de)

 

Die Ausführungen zur Wegweisung in der Radverkehrskonzeption sowie die aktuelle Version der „Richtlinien zur Fahrradwegweisung im Freistaat Sachsen“ stehen hier zum Download bereit:

Marginalspalte

© Institution